Was ist Mobile Jugendarbeit ?

Die Mobile Jugendarbeit der Stadt Konstanz gehört zur Abteilung Kinder-, Jugend-, Senioren- und Stadtteilarbeit des Sozial- und Jugendamtes. Die Arbeit richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene, vorwiegend im Alter von 14 bis 27 Jahren. Diese können- bedingt durch ihre Lebensführung und ihre Lebensumstände - von besonderen Gefährdungen betroffen sein. Dadurch erfahren sie oftmals Ausgrenzung und/oder Benachteiligung und werden von bestehenden Angeboten nicht oder nicht ausreichend erreicht.

Oftmals sind jungen Menschen als Peergroup im öffentlichen Raum anzutreffen, wo sie durch ein (vermeintlich) unangepasstes Sozialverhalten auffallen.

Dadurch erscheint die jeweilige Lebensführung sowie die jeweiligen Lebensumstände der jungen Menschen von den gesellschaftlich gewünschten und akzeptierten Verhaltensnormen abzuweichen. Als Resultat daraus, werden Jugendliche nicht selten negativ bewertet und in unterschiedlicher Weise sanktioniert.

Daher verfolgt die Mobile Jugendarbeit in ihrer Arbeit festgelegte Ziele, um eine möglichst umfassende Unterstützung anzubieten.

Die nachhaltige Verbesserung der persönlichen Lebenssituation und der Lebensbedingungen der jungen Menschen haben dabei die höchste Priorität. Darüber hinaus versteht sich Mobile Jugendarbeit als Interessenvertretung für benachteiligte und von der Gesellschaft ausgegrenzte junge Menschen. In diesem Sinne unterstützt die Mobile Jugendarbeit die Adressat_Innen mit partizipativen Maßnahmen, die eine chancengerechte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zum Ziel haben.

Unsere Tätigkeitsbereiche

Die Mobile Jugendarbeit gliedert sich im Wesentlichen in vier Tätigkeitsbereiche:

•Im Rahmen von Streetwork suchen die Mitarbeitenden die jungen Menschen an sogenannten Hotspots auf. Ziel ist es eine einfache Kontaktaufnahme und –pflege zu ermöglichen, die niedrigschwellige Beratung und Unterstützung vor Ort beinhaltet. Durch die aufsuchende Arbeit erhalten die Streetworkenden zudem einen authentischen Einblick in die Entwicklungen und Bewegungen innerhalb der Peergroup.

•Im Rahmen der individuellen Hilfen bieten die Mitarbeitenden Unterstützung zur Bearbeitung individueller Problemlagen und Anliegen an. Diese Hilfen beinhalten Beratung, Begleitung und Vermittlung und sind grundsätzlich freiwillig. Informationen, welche die Mitarbeitenden im Verlauf des Arbeitsprozesses erhalten, werden stets vertraulich behandelt.

•Angebote für Cliquen und Gruppen finden in der Regel in Form von erlebnispädagogischen Tagesaktionen, Kurzfreizeiten und themenspezifischen Angeboten und Projekten statt. Dabei wird immer auch die Eigeninitiative der Zielgruppe gewünscht und gefördert.

•Im Mittelpunkt der sozialraumorientierten Arbeit steht das

Ziel die Lebensbedingungen der jungen Menschen in ihrem

Lebensumfeld nachhaltig zu verändern und zu verbessern. Dabei beteiligt sich die Mobile Jugendarbeit aktiv an Diskursen darüber, wie der öffentliche Raum integrativ für die Peergroup nutzbar gemacht werden kann.

Handlungsprinzipien

Die Sozialarbeitenden arbeiten lebensweltorientiert mit besonderem Fokus auf die individuellen Ressourcen der Adressat_Innen. Der akzeptierende Ansatz orientiert sich nicht an einem defizitären Modell, sondern setzt sich die Hilfe zur Selbsthilfe mit Empowerment des Individuums zum Ziel.

Die Mobile Jugendarbeit arbeitet mit dem Selbstverständnis der Akzeptanz für die jeweilige Lebensweise und gewählte Lebensgestaltung ihrer Zielgruppe. Durch kontinuierliche Kontakte soll ermöglicht werden, dass sich zwischen den jungen Menschen und den Mitarbeitenden eine tragfähige, belastbare und vertrauensvolle Beziehung entwickelt. Vertraulichkeit und Verschwiegenheit der Mitarbeitenden sind dabei eine Grundvoraussetzung und stellen für die Mobile Jugendarbeit eine Selbstverständlichkeit der täglichen Arbeit dar. Weitere wichtige Prinzipien in der Arbeit mit den Adressatinnen und Adressaten sind Flexibilität, Freiwilligkeit, Verbindlichkeit, Wertschätzung, Gender-und Diversitätsensibilität und ressourcenorientiertes Arbeiten.

 

Konzeption

ePaper
Für Interessierte und Fachpersonen, um einen detaillierten Einblick in das Arbeitsfeld Mobile Jugendarbeit zu erhalten.

Teilen:

Jahresbericht 2017

ePaper
Teilen:

Jahresbericht 2016

ePaper
Teilen:

Jahresbericht 2015

ePaper
Teilen:

Jahresbericht 2014

ePaper
Teilen:

Jahresbericht 2013

ePaper
Teilen:

Mobile Jugendarbeit Konstanz

Zähringerplatz 19

78464 Konstanz

Telefon: 07531/73186

Mail: mobile.jugendarbeit@konstanz.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Mobile Jugendarbeit Konstanz